Besuch des Jugendoffiziers

Die Schüler der 10. Klassen hatten am 4.2.2020 Besuch vom Jugendoffizier. Im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts ging es um internationale Sicherheit und Zusammenarbeit. Konfliktherde in aller Welt, sind für die Schüler meist  weit weg. Dem Jugendoffizier ist es gelungen den Schülern auf sehr interessante Art und Weise klar zu machen, dass auch diese Konflikte von Deutschland aus beeinflusst werden können oder Einfluss auf unser Land haben und somit ihr Leben haben.

Nach einer  Einführung stellten die Schüler unerwartet viele Fragen. Diese wurden anschaulich und umfassende beantwortet. Die 90 Minuten vergingen viel zu schnell. Die Schüler haben sogar noch die Pause zum Gespräch genutzt.

Abend der offenen Tür und unsere Schnupperrallye

Es war wieder soweit – am 30.1. empfingen die Lehrer und die unterstützenden Eltern die Schüler der kommenden 5. Klassen und deren Eltern. Ab 16 Uhr wurden nach einem halbstündigen Kulturprogramm der Tanzgruppe und der Schulband die Kinder und die Eltern zu getrennten Rundgängen gebeten. Es herrschte ein großes Gewusel in vielen Räumen. Viele neugierige Gespräche der Eltern mit den Lehrern und Kindern machte Appetit, der im Speiseraum gestillt werden konnte.

Ohne die Hilfe der Eltern, die wiederholt leckere Salate und Kuchen zubereiteten, wäre dies nicht möglich gewesen. Danke an dieser Stelle dafür.

Gegen 19 Uhr gingen die letzten Besucher und Lehrer nach Hause. Wir hoffen, dass viele Anmeldungen der Lohn sein werden.

Thomas Sattler

Skilager 2020

Vom 20.01.2020 bis 24.01.2020 fuhren alle drei siebten Klassen in das Skilager nach Oberwiesenthal. Vielen Dank, dass sie uns ermöglicht haben, Skifahren zu lernen. Es war sehr spannend mal etwas Neues kennenzulernen. Anfangs hatten zwar einige auch Schwierigkeiten, vor allem mit dem Schlepplift. Das war aber alles nur eine Sache der Übung. Unsere Hotelzimmer waren schön und satt sind wir auch geworden. Wir durften das Hallenbad und das Fitnessstudio frei benutzen. Es war an den ersten Tagen sehr anstrengend, vor allem das Tragen der Schuhe. Leider hatten wir nicht so viel Schnee, trotzdem war es für alle Klassen eine schöne Abwechslung. Das Skifahren hat sehr viel Spaß gemacht.

Dankeschön für diese großartigen vier Tage.

Lea und Danielle

Neujahrsgespräch mit dem Bürgermeister

Am Mittwoch, 15.01.20 kamen die Schülervertreter der Klassen 5 bis 10 unserer Schule zusammen, um sich mit dem Waldheimer Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) zu treffen. Nach einer kurzen Präsentation von Seiten des Bürgermeisters, bei der auch die Schüler noch Neues und Interessantes über ihren Heimatort erfuhren, durften Fragen an Herrn Ernst geäußert werden. Durch die offene und sympathische Art von Herrn Ernst, hatten die Schüler keine Scheu, viele Fragen zu stellen und auch einige Wünsche und Vorschläge anzubringen. Dieses Gespräch hätte für viele auch gern noch länger andauern können.

Geplant ist, solch ein Gespräch zur jährlichen Tradition werden zu lassen.

M. Kreft

Schüler des Wahlfaches Kunst auf Entdeckungskurs im Museum

Auf die Frage von Patricia Spruck, der Museumsleiterin des Stadtmuseums Waldheim, wann die Zehntklässler das letzte Mal im Stadtmuseum Waldheim waren, lautete bei den meisten die Antwort: ,,In der 7. Klasse, da war das Museum aber noch auf der Gartenstraße.“

Das ist nun schon vier Jahre her und in der Zwischenzeit ist viel passiert. Mit viel Aufwand wurde das Napoleonhaus zum Stadtmuseum saniert, restauriert und mit einem tollen Museumskonzept ausgestaltet.

Nach der Besichtigung der Georg- Kolbe- Sammlung ging es auf den urigen Dachboden, wo die Jugendlichen viel über berühmte ehemalige Waldheimer  sowie frühere ansässige Gewerbe erfuhren. Das Museumskonzept, das dazu auffordert, selbst viel zu entdecken, gefiel besonders. Nebenher erfuhren die Schüler viel über Weihnachtsbräuche früher und heute. Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch im Napoleonhaus Waldheim immer.

Bedanken möchten wir uns besonders bei Frau Spruck, die sich außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten Zeit für uns genommen hat und uns viel Wissenswertes vermittelte. Unser Dank gilt auch der Francois Maher Presley Stiftung für Kunst und Kultur, die die Eintrittskosten übernahm.

G. Schöne