Die Weihnachtsbäckerei der 5b

Am Donnerstag, den 21.11.19 wehte am Nachmittag ein Duft von Zimt und Vanille durch die gesamte Schule. Die Klasse 5b hatte es sich zum Motto gemacht, bei ihrer Weihnachtsfeier, Selbstgebackenes zu verspeisen. Also hieß es, ran an die Ausstechförmchen und los! Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Mandak und fleißigen Eltern, wurde kräftig gebacken und mit allerlei Streuseln und Schokolade in den schönsten Farben verziert.

Das Ergebnis war beachtlich und die süßen Köstlichkeiten können nun mit Freude, bei der klasseneigenen Weihnachtsfeier verspeist werden.

Maxi Kreft

Besuch des Planetariums in Chemnitz

Den Sternen zum Greifen nah waren die Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe am 06.11., denn sie erlebten aktiven Physikunterricht im Schulplanetarium in Chemnitz. Dabei begaben sich die jungen Astronomen unter der fachkundigen Leitung von Herrn … mit Lichtgeschwindigkeit auf eine Reise in ferne Galaxien, zu den Sternbildern des Winterfirmaments und folgten den Bahnen des Mondes.

Andreas Meyer

Werkstatttage im MFM Roßwein

Über 60 Schüler/-innen der 8. Klassen nahmen vom 04.11.2019 bis 15.11.2019 sehr aktiv, mit viel Freude und Motivation an den Werkstatttagen im Mitteldeutschen Fachzentrum Metall und Technik Roßwein teil. Im Rahmen einer vertieften Berufsorientierung arbeitet das MFM Roßwein mit allgemeinbildenden Schulen in Mittelsachsen zusammen. Mit Schüler /-innen der 8. Klassen werden 10 tägige Werkstatttage durchgeführt.

Das MFM Roßwein verfügt über gut ausgestattete Werkstätten und Fachkabinette in den Bereichen „Metall“, „Elektro“, „IT und Medien“, „Lager und Logistik“, „Wirtschaft und Verwaltung“ sowie in der Aufzugstechnik mit europaweit einmaligen Schulungsaufzugsanlagen. Anfangs der Werkstatttage wurden die Schüler/-innen in die kleinen Gruppen eingeteilt und mussten innerhalb von 10 Tagen alle im Plan des MFM Roßwein stehenden Berusfelder wie Verwaltung, Konstruktion, Metallbau, Gesundheit & Soziales, Lager & Logistik sowie Montage durchlaufen. Die Dozenten des MFM Roßwein sowie der Praxisberater standen den Schüler/-innen jeden Tag mit Rat und Tat zur Seite. Der Höhepunkt der Werstatttage war der Zusammenbau eines Roboters, den die Schüler/-innen am letzten Tag nach Hause mitnehmen konnten. Des Weiteren hatten die Schüler/-innen u.a. die Möglichkeit, sich einen Überblick über die dargestellten Berufsfelder zu verschaffen. Neben den handwerklichen Tätigkeiten, arbeiteten sie mit Computerprogrammen wie Excl und CAD, erstellten ein Plakat und verfassten einen Geschäftsbrief. Sie lernten auch als Altenpfleger/- in hilfsbedürftige Menschen in entsprechenden Lebenslagen zu betreuen.

Abschließend versuchten sie eine Fragen zu beantworten: „Kann ich mir diesen Beruf überhaupt vorstellen?”
Die Werkstatttage sind auf alle Fälle ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung und Erweiterung der Berufswahlkompetenz. Mit dem Wissen der Ergebnisse der Potenzialanalyse und den gewonnenen Erfahrungen der Werkstattage entscheiden die Schüler/-innen dann individuell, wo sie ein Schülerpraktikum in der 9. Klasse absolvieren.

Tomasz Wojciechowski
Praxisberater

Wir bauen ä Raachermannl aus’m Arzgebirg

Zum achten Mal trafen sich Schüler der Klassen 5 – 10 am Nachmittag des 06.11.2019, um unter Anleitung von Herrn Wolf aus Eppendorf einen originalen erzgebirgischen Räuchermann zusammenzubauen. In diesem Jahr waren etwa so viele Teilnehmer da wie im vorigen (etwa 65), sodass die Veranstaltung im Speiseraum stattfinden musste.

Herr Wolf und sein uns schon bekannter Freund Lutz hatten alle Hände voll zu tun, um allen zu helfen, ihren Weihnachtsmann, Schneemann, Wanderburschen, Skifahrer, Schornsteinfeger, Bergmann oder auch ,,Kaffeebohne“ zusammenzubauen. Es ist nun mal Handarbeit, das dauert seine Zeit und erfordert Geduld. Aber auch einige Lehrerinnen halfen mit, obwohl es ihre Freizeit war. Vielen Dank allen Helfern! Letztendlich sind wieder alle stolz und zufrieden mit ihrem Raachermannl nach Hause gegangen.

Gisela Schöne

Eine kurzweilige Buchlesung

Am Donnerstag, den 14.11. kamen unsere 10. Klassen im Ratssaal des Rathauses in den Genuss einer kurzweiligen Buchlesung. Frau Katrin Lankers stellte ihr Buch „Zurück auf gestern“ vor. In ihm geht es um die Möglichkeit zweier 15jährigen Mädchen, bei Bedarf 12 Stunden zurückzuspringen um Fehler zu berichtigen. Im Verlauf zerstreiten sich die bis dahin besten Freundinnen und müssen doch gemeinsam versuchen, eine dritte Person vom Verwenden des Schmuck-Umhängers abzuhalten. Nach der Lesung stellten die Schüler interessante und inhaltsreiche Fragen, die von der Autorin ausführlich und mit vollem Engagement beantwortet wurden.

Buchlesung
Buchlesung

Thomas Sattler
Deutschlehrer