Auspowern im Jumphouse Chemnitz

Nach langer Durststrecke hieß es für die Klassen 6a und 6b am Mittwoch, den 04.05.22: Endlich mal wieder ein Wandertag! Mit dem Bus ging es nach Chemnitz in das Jump and Playhouse. Nach der Ankunft gab es kein Halten mehr. Jumpsocken an und los ging es. Neben der Trampolinanlage tummelte sich alles im Ninja Parkour oder auf dem Abenteuerspielplatz. Auch Teamspiele zwischen den Klassen wurden absolviert. Besonders beliebt war das Beam Battle, bei dem man sich auf einem gepolsterten Balken mit übergroßen Schaumstofflanzen versucht, in den Abgrund zu drängen. Zum Glück brachte aber selbst der Fall Spaß, denn man wurde weich aufgefangen. Eine kleine Pause hier und da war trotzdem von Nöten. Das Springen war doch anstrengender als gedacht! Erschöpft und zufrieden machten wir uns anschließend wieder mit dem Bus zurück auf den Weg nach Waldheim.

Maxi Kreft

Traditionspflege auf Französisch

„Bonne Chance!“, heißt es wieder für die Schüler der Oberschule Waldheim. Wie auch in den vergangenen Jahren werden sie sich am 25. 06.2022 der DELF- Prüfung stellen. Dabei handelt es sich um eine international anerkannte Sprachenprüfung, die vom Institut francais-Leipzig ausgerichtet wird. Die Teilnahme dabei ist freiwillig. Die Schüler müssen dabei ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im Hören, Sprechen und Schreiben beweisen. Im Unterricht wurden sie selbstverständlich systematisch und langfristig darauf vorbereitet. Mit dem Bestehen der Prüfung erhält jeder Schüler ein weltweit anerkanntes Zertifikat, das er bei Bewerbungen und Aufenthalten im Ausland vorlegen kann.

Folgende Schüler beteiligen sich: in der Klasse 8c-Mathilda Falta, in der Klasse 9a-Hannah Schröder und Caja Derr sowie Victoria Schlag in der Klasse 9c.

Frau Katrin Sattler, die Französischlehrerein, wünscht allen ein erfolgreiches Abschneiden.

Katrin Sattler

Französisch? Mais oui, mon ami!

Gründe für das Lernen der französischen Sprache

1. abschlussbezogener Unterricht von Klasse 6-10

2. ermöglicht den Übergang ans Gymnasium, Berufliche Gymnasium mit dem Ziel des Abiturs

3. im Beruflichen Gymnasium wird die Endnote der 10. Klasse als Abiturnote anerkannt

4. DELF/DALF · DAS SPRACHZERTIFIKAT
bescheinigt Französisch als Fremdsprache in Hörverstehen, Leseverstehen, schriftl. und mündl. Ausdruck,
international anerkannt, Teilnahmen wird durch die Schule unterstützt

5. wertvolle Zusatzqualifikation / Institut français Leipzig ist offizielles Prüfungszentrum 

6. 280 Mio. Menschen sprechen Französisch auf fünf Kontinenten

7. Kennenlernen des Landes, seiner Kultur und Bräuche

ADAC-Projekt für unsere 6. Klasse

Am Mo., den 28.3.2022 konnte nach 2 Jahren Zwangspause das Projekt „Vorsicht Auto“ in den 6. Klassen stattfinden. Diese Verkehrsschulung des ADAC dient der Prävention, um Unfälle mit Kindern im Straßenverkehr zu vermeiden. Trotzdem passieren in Deutschland täglich 26 Unfälle mit Kindern, das sind im Jahr rund 9300 Unfälle.

Physikalische Inhalte waren solche Dinge wie das Trägheitsgesetz und die damit verbundene Anschnallpflicht. Die Gleichung   Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg  wurde erarbeitet und besprochen. Beliebt bei den Schülern war eine Fahrt mit dem ADAC-Auto, welches dann eine Vollbremsung aus 30 km/h durchführte.

Auch dieses Jahr wurde der Wettbewerb zum sicheren Fahrradfahren durchgeführt. Alle teilnehmenden Schüler bewiesen dabei ihr Können. Die Besten bei der Bewältigung des Hindernis-Parcoures waren:

  1. Swantje Pabst (6a)
  2. Marie Roscher (6b)
  3. Siah Moi Mohammad (6a)
  1. Steven Gruber (6b)
  2. Tom Schütze (6a)
  3. Jermain Scharfenberg (6b)

Herzlichen Glückwunsch den Erstplatzierten!

M.Bäuml

Fakt oder Fake?

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe tauchten am 28.01. in die Tiefen des Internets ein, um in Fragen von Quellen Licht von Schatten zu unterscheiden. Herr Diezel von der Waldheimer Stadtbibliothek schulte die Mediennutzer darin, Meinungen von Fakten zu trennen, was hinter Google steckt und welche Fallen Wikipedia besitzt. Weil Youtuber viel reden, Glaubwürdigkeit kein Hashtag ist und „bearbeitete“ Bilder manchmal doch mehr als 1000 Worte sagen, ist Vertrauen gut, doch Kontrolle eben oft besser – und die will gelernt sein.  

Andreas Meyer

Marionettentheater Bille

Seit vielen Jahren ist der Besuch des Marionettentheaters Bille zu einer schönen Tradition an unserer Oberschule geworden. Nach einjähriger, coronabedingt erfolgter  Pause gelang es Andreas Bille auch am 21.01.2022, die Fünft- und Sechstklässler in seinen Bann zu ziehen. Während die Schüler/innen aller fünften Klassen das Märchen „Vom Teufel mit den drei goldenen Haaren“ sahen, durften die sechsten Klassen das Puppenspiel „Doktor Johannes Faust“ verfolgen. 

Nico fand toll, wie witzig einige Textpassagen dargestellt wurden. Leander war beeindruckt, wie es möglich war, die Stimmen so vielseitig zu verstellen. Die Musikeffekte waren das Highlight für Joel. Marleen hat genau beobachtet, wie die Puppen bewegt wurden.

Einig waren sich aber alle: Marionettentheater ist toll! Nun freuen wir uns auf den Auftritt von Herrn Bille im nächsten Schuljahr. 

Gabriele Kotzur

Hoher Besuch an der Oberschule Waldheim – Bürgermeister Herr Ernst besucht uns

Heute, am 12.01.2022, durften die Schülervertreter/innen mit Unterstützung der Vertrauenslehrerin Frau Kreft unseren Bürgermeister Herrn Ernst zu einem einstündigen Gespräch begrüßen. Bevor alle wichtigen Fragen beantwortet wurden, wurde Herr Schreiber im Namen der Stadt Waldheim in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Danach bekamen die Schüler/innen einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Bürgermeisters, seine vielfältigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Dabei betonte er vor allem die Wichtigkeit der Vereinsarbeit und den Wunsch, dass die Schüler/innen ihre Zukunft gern in Waldheim planen mögen. Ihm fehle pandemiebedingt die Zusammenarbeit mit dem Jugendstadtrat, durch den in der Vergangenheit oft schon neue Projekte angestoßen wurden.

Herr Ernst war sehr interessiert an den Wünschen und Sorgen der Oberschüler/innen. Dabei wurde der Wunsch nach einem überdachten Moped-Parkplatz laut. Dieses Vorhaben wolle er gern im Stadtrat besprechen und zukunftsweisend auch in die Verantwortung des Jugendstadtrats geben. Da der Wasserspender von allen Schülern und Schülerinnen sehr gut angenommen wird, wurde der Wunsch nach einem weiteren geäußert, um lange Warteschlangen in kurzen Pausen zu vermeiden.

Er erkundigte sich auch über die Eindrücke der Schüler/innen zur Pandemie-Situation und bekam ein eindeutiges Feedback zu hören: Alle Schüler/innen lernen lieber gemeinsam in der Schule mit ihren Lehrkräften und nicht allein zu Hause vorm Computer.

Neben einigen kommunalen Themen, war ein weiteres großes Anliegen die Wiederbelebung des Schulradios. Darüber hatten sich die Schüler/innen schon technische Gedanken gemacht und einen Spotify-Account für die Schule vorgeschlagen.

Zum Schluss freuten sich die Schüler/innen über die Antwort des Bürgermeisters zur Frage, ob er sich für die anstehende Bürgermeisterwahl wieder aufstellen lassen wird. Dies wurde nicht verneint.

Maxi Kreft, Nadine Müller