Kunstunterricht im Museum

Gut gelaunt stiegen die Schüler der Klassen 8b und 8c am 11.12.2019 in den bunt bemalten Kunstbus KONRAD, der sie in die Kunstsammlungen nach Chemnitz brachte.

Dort schauten sie sich Originalbilder des expressionistischen Künstlers Karl Schmidt-Rottluff an, der in Chemnitz geboren wurde sowie auch seine Kindheit und Jugend dort verbrachte. Er gehörte neben dem in Döbeln geborenen Erich Heckel zu den Gründungsmitgliedern der bekannten expressionistischen Künstlergruppe ,,Die Brücke“.

Nach einer sehr lebendigen und ansprechenden Führung durch die ständige Ausstellung versuchten sich die Schüler dann selbst als expressionistische Maler.  Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Der Expressionismus ist Lehrplanstoff in den Fächern Kunst und Deutsch.

G. Schöne

Weihnachtsfeier der Klasse 5b

Einen Tag vor Nikolaus, am Donnerstag den 05.12.19 wollte es sich die Klasse 5b, zusammen mit der Klassenlehrerin Frau Mandak und einigen Eltern so richtig gemütlich machen. Zur Einstimmung wurden bei einem Getränk erst einmal selbstgebackene Plätzchen verspeist. Durch die Plätzchen gestärkt, rückte nun aber Sport und Spaß in den Mittelpunkt, denn die Weihnachtsfeier fand auf der Kegelbahn statt. Selbst nach einem langen Schultag, wurde hierbei keine Müdigkeit vorgetäuscht und die Mädchen der Klasse, traten motiviert gegen die Jungen an. Ein mancher konnte dabei gar nicht genug bekommen und es fielen die Kegel nur so. Nachdem das kleine Turnier am Ende ausgewertet wurde, bekam jeder noch eine Portion Pommes, als Belohnung für seinen Kampfgeist und konnte den Heimweg satt und zufrieden antreten.

Maxi Kreft

Ein Lese-Battle der 6. Klassen im Stadt- und Museumshaus

Am 10.12. fand im Stadt- und Museumshaus der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen unserer Schule statt. Dort maßen je zwei Vertreter der drei Klassen ihre Kräfte beim Vorlesen. In der 1. Runde wurden vorbereitete Textauszüge aus selbstgewählten Büchern vorgelesen. Danach war ein unbekannter Text an der Reihe.

Die drei Jurymitglieder, angeführt von Herrn Dietzel, hatten es sich nicht leicht gemacht. Am Ende stand die Siegerin fest: Jessica Kiefer wird unsere Schule in der nächsten Runde vertreten. Sie las aus dem Buch „Drachen erwecken“ von Valija Zinck.

Die Plätze zwei und drei belegten Niclas Reichenberger und Mathilda Falta. Den Platzierten einen besonderen Glückwunsch. Auch den anderen drei Teilnehmern ein Dankeschön für den schönen und kurzweiligen Nachmittag.

Selbstverständlich möchte ich mich auch bei den Jurymitgliedern bedanken. Ohne sie wäre der Wettbewerb so nicht möglich gewesen.

Thomas Sattler

Stimmungsvolles Weihnachtskonzert der Oberschule

Am Nikolaustag sorgten die Schüler des Vertiefungskurses, der Schulband, des Chores und ausgewählte Aktive für vorweihnachtliche Stimmung unter den Zuhörern im vollbesetzten Ratssaal des Waldheimer Rathauses. Dafür war nicht nur die gelungene Auswahl an Klassikern und moderne Titel verantwortlich, sondern auch die Leistung einzelner Akteure. Diesmal unterstützte Tabea Kästner, die ein freiwilliges soziales Jahr in unserer Schulbibliothek ableistet, unter anderem mit einem Soloauftritt. Die halbe Stunde war insgesamt sehr kurzweilig.

Den I-Punkt setzte dann der Waldheimer Volkschor mit seinem anschließenden Auftritt. Vielen Dank für diesen gelungenen Abend.

Thomas Sattler

Exkursion Pirna Sonnenstein

Am Freitag, den 29. November 2019, erlebten die 10. Klassen sowie die 9 ah eine geschichtliche Reise. Wir fuhren nach Pirna Sonnenstein und besuchten die ehemalige Heil- und Pflegeanstalt, in der in den 1940er Jahren rund 13720 psychisch kranke und geistig behinderte Menschen von den Nationalsozialisten ermordet wurden. Sie wurden im Rahmen der nationalsozialistischen Krankenmorde, der sogenannten ,,Aktion T4“ in einer Gaskammer im Keller der Anstalt umgebracht.

Wir wurden von einer jungen Geschichtsstudentin mit einer spannenden Präsentation in die Geschichte des Hauses eingeweiht. Anschließend besichtigten wir die Kellerräume, welche uns allen ein bedrückendes Gefühl vermittelten. Die sonst sehr lebhaften Klassen hörten aufmerksam zu und stellten viele Nachfragen. In kleinen Gruppen aufgeteilt bekamen wir dann noch eine Aufgabe, dabei sollten wir zu einer speziellen Person etwas mehr Informationen zusammentragen.

Gegen 13 Uhr begaben wir uns zurück in den Bus. Im Gegensatz zu der Hinfahrt wurde es auf dem Weg nach Dresden ganz still. Es war deutlich zu spüren, dass das am Vormittag gehörte die Schüler und Schülerinnen nachdenklich stimmte. Erst als wir uns kurz vor dem nächsten Etappenziel, dem Dresdner Striezelmarkt, befanden verwandelte sich die Stimmung wieder. Dort durften wir den Weihnachtsmarkt noch 2 Stunden besuchen. Anschließend ging es für uns wieder zurück Richtung Heimat und so ging ein sehr langer, informativer und zugleich durchwachsener Tag zu Ende.

Wir sind sehr dankbar, dass uns dieser Ausflug von unserer Schule ermöglicht wurde.

Emily Meese
Klasse 10c